Sterilisation und Hygiene


Hygiene homepageAufgabe der (Krankenhaus)Hygiene ist es, in Einrichtungen der ambulanten, teilstationären und stationären Krankenversorgung, Personal, Patienten und Umwelt vor der Ansteckung und Weiterverbreitung von Krankheitserregern zu bewahren.

Das Infektionsschutzgesetz (IfSG) bildet die gesetzliche Grundlage für Maßnahmen der Hygiene im Krankenhaus und in der Arztpraxis. Umfassende Richtlinien sind vom Robert-Koch-Institut (RKI) zu nahezu allen Hygienebereichen veröffentlicht.

Der Arbeitgeber hat für die einzelnen Arbeitsbereiche, entsprechend der Infektionsgefährdung, Maßnahmen zur Desinfektion, Reinigung und Sterilisation sowie für Ver- und Entsorgung, schriftlich in einem Hygieneplan festzulegen. Dabei ist zu beachten, dass ein Hygieneplan weit über die Desinfektionspläne, die zum Beispiel zur chirurgischen Händewaschung in den OP Waschräumen aushängen, hinausgeht.

Darüberhinaus sind Inhalte des Hygienplans, sowie die Technischen Regeln für Biologische Arbeitsstoffe (TRBA 250) kontinuierlich zu überwachen und jährlich zu schulen. Der Hygieneplan setzt sich aus fachbezogenen Hygieneanleitungen zusammen, die sowohl dem Schutz der zu betreuenden Patienten, als auch dem Schutz des Personals gelten.

Für Hessen gelten seit Dezember 2012 neue, verschärfte Hygienerichtlinien.

SKB unterstützt Sie bei

– der Erstellung eines Hygieneplanes für Ihre Praxis
– der jährlichen Schulung
– der Durchführung von Hygienevisiten
– der Vorbereitung und Begleitung bei Begehungen/Kontrollen durch das Gesundheitsamt