Systemdynamische Organisationsaufstellung


463672_blogKlarheit durch Systemdynamische Organisationsaufstellungen

Die Grundidee der systemischen Arbeit ist schon etliche Jahre alt, bekannt geworden durch die systemisch-phänomenologische Therapie Bert Hellingers – kurz: Familienaufstellungen.
Bei der systemdynamischen Organisationsberatung wird diese Methode modifiziert auf Kontexte im Businessbereich angewandt.
Nun sind fehlende Motivation, schlechter Informationsfluss usw., keine krankhaften Tatbestände, die eine “Therapie” im Sinne von medizinischer Behandlung erfordern. Versteht man “Therapie” allerdings als “Veränderung”, oder bezeichnet die Intervention als Interaktion, ändert sich die Bedeutung erheblich.

Die Systemtheorie geht davon aus, dass das Ganze mehr als die Summe seiner Teile ist, also ein Unternehmen mehr als die Summe seiner Angestellten. Insofern ist die systemdynamische Organisationsberatung eine Methode,
– die ursprünglich aus dem therapeutischen Kontext stammt
– Veränderungen bewirkt
– Handlungsanweisungen anwendet, die kontextunabhängig sind

Die Systemdynamische Organisationsberatung konzentriert sich also nicht auf isolierte Einheiten oder Einzelpersonen sondern betrachtet die Organisation als Ganzheit und sucht das Problem hinter dem Problem.

– Haben sie schon mehrfach vergeblich durch Trainings und Fortbildungen versucht, bestimmte Teamproblematiken zu lösen?
– Gibt es Probleme, Strömungen, im Team die Sie nicht recht benennen können?
– Lässt die Motivation Ihrer Mitarbeiter nach und Sie können sich den Grund nicht erklären?
– Möchten Sie die sinnvolle Besetzung einer wichtigen Stelle prüfen?

Das sind nur einige Beispiele für Situationen, bei denen eine systemdynamische Aufstellung angeraten wäre.